Chronik

Der Heimatverein der Hussitenstadt Bernau e.V. wurde am 14. April 1992 in unserer schönen Stadt Bernau gegründet, damit Tradition und Heimatverbundenheit einen festen Plaatz in den Herzen der Menschen findet. Diesem Motto ist er über Jahre treu geblieben.
Am Anfang waren es elf Mitglieder, die dem Begriff "Heimatliebe und Pflege Bernauer Traditionen" einen neuen Inhalt geben wollten. Aus heutiger Sicht können wir sagen, dass wir das geschafft haben und dass die Verbundenheit der Bernauer mit ihrer Stadt sehr groß ist. Das ist nicht zuletzt auf die unermüdliche Arbeit des Heimatvereins zurückzuführen. Doch vorweg ist die Frage zu klären, wie man den Begriff "Heimat" erklären soll. Alte Aufzeichnungen weisen uns hier den richtigen Weg. Heimat nennt man den Geburtsort eines Menschen, wo ihm, wenn er sonst kein Unterkommen findet, Aufenthalt, Armenpflege und die letzte Ruhestätte gewährt werden müssen. In seiner Heimat müssen ihm diejenigen Rechte zugestanden werden, welche zur bürgerlichen Existenz gehören, die Aufnahme zum Orts-und Staatsbürger, wenn er die allgemeinen Bedingungen erfüllt, die Beteibung erlaubter Gewerbe, die Erlangung öffentlicher Ämter und Würden, wenn er sich dazu fähig gemacht hat, die Gründung eines eigenen Hauswesens und einer Familie, und die Versorgung, wenn er verarmt ist. Das Heimatrecht in einem Orte und Lande wird erworben durch Geburt und Aufnahme. Doch aller Anfang war schwer, so natürlich auch bei uns. Mit der Anschaffung einer Vereinstracht wurde der erste Höhepunkt gesetzt. So trat der Verein mit einem einheitlichen Erscheinungsbild an die Öffentlichkeit. Bei den Damen waren die Bernauer Farben grün-weiß-rot natürlich dominierend, um die Verbundenheit zur Heimatstadt zu dokumentieren.  

Gruppenbild 

Die Heimatvereinstracht, auch für die Herren des Vereins, ist heute unser Markenzeichen und kommt gut an. So macht der Heimatverein natürlich auch Werbung für unsere Stadt. Ein weiterer Höhepunkt im Vereinsleben ist die jährliche Beteiligung am Hussitenfestumzug, den der Heimatverein jährlich mit einem anderen Bild gestaltet, was auch von vielen Seiten gewürdigt wird. Alle Mitglieder beteiligen sich aktiv an diesem, für die stadt so wichtigen Ereignis, den Hussitenspielen. Hier werden neue Bilder aus der Historie unserer Stadt gezeigt, die in alten Aufzeichnungen gefunden und mit viel liebe gestaltet wurden. Erinnert sei an das Stadtgeschütz, die Schandmaske, die Schildwache oder den ersten Telefonanschluss im Jahre 1894, das der Verein im letzten Jahr zeigte. Nicht vergessen werden sollen die Festschriften zum jährlichen Hussitenfest, wo längst vergessene Geschichten und Stadthistorie in vielfältiger Form erzählt werden. Da sie nur in geringer Anzahl erscheinen, werden sie natürlich gern gesammelt und aufbewahrt. Diese 1.500 Stück, die immer aufgelegt werden, gehen natürlich auch in alle Bundesländer und sind somit auch Botschafter unserer Stadt. Doch die Entwicklung des Vereins ging rasant weiter. Eigene Kostüme, die nicht nur zum Hussitenfest entworfen wurden, sondern die auch das Markenzeichen unserer Stadt werden sollten, wurden angedacht. Hier lebte eine Tradition auf. Das 3. Infanterieregiment Nr.23. Dieses Regiment lag nachweisbar von 1796 bis 1806 in unserer Stadt Bernau in Garnison. Damit hatte der Heimatverein den Bezug zur Geschichte gefunden und aufgearbeitet. Es war ein langer Weg, bis die Uniformen fertig waren und alle haben viel gelernt. Viele Kleinigkeiten mussten beachtet werden, bis das Ergebnis, die schmucke Uniform, fertig war. auch wurden später die Frauen eingekleidet, was natürlich auch nach historischen Vorbildern, passend zur Uniform, geschah. So ist ein gemeinsames Auftreten immer eine Augenweide für den Besucher. 

Gruppenbild 

Aber auch andere Aufgaben werden von dem Verein übernommen. So ist das Verfassen von Zeitungsartikeln, Stadtführungen und Vorträge über unsere Stadt ebenfalls ein Aufgabenbereich des Vereins. Treffen mit anderen Vereinen und Fahrten in unsere schöne Heimat runden runden das Bild ab. natürlich verbindet uns auch mit vielen Vereinen aus Bernaueine feste Freundschaft. Auch die Schützengilde 1418 soll nicht unerwähnt bleiben. Heute ist der Heimatverein der Hussitenstadt Bernau ein fester Bestandteil im öffentlichen Leben unserer Stadt geworden und neben vielen anderen Vereinen bereichert er die Kulturlandschaft unserer Region.